Simon Sembinelli

Simon Sembinelli

Während meiner Schulzeit trainierte ich Judo und einige Jahre später Jiu Jitsu. Meine damalige jugendliche Ausdauer, oder Disziplin hielt sich in Grenzen, denn nach jeweils einem Jahr brach ich den Unterricht ab.

 

Zurück zur Kampfkunst fand ich mit Kung Fu, in den 90er Jahren. Von da an begann meine intensive Kampfkunstzeit. Neben Wing Chung, Choy Lee Fut, Nord Shaolin und Taolu(Wushu) wurde gelegentlich Taiji Quan unterrichtet. Ich bewegte und kämpfte mich durch alle Richtungen querbeet, alles verbunden mit viel Freude und Leichtigkeit.

Ich begann mit den kämpferischen Richtungen wie Wing Chung und Choy Lee Fut. Das Kämpfen, oder auch Sparring genannt und Messen mit meinen Mitschülern waren zentrale Punkte neben den Basisübungen und Drilleinheiten. Gelegentlich wurde am Ende der Lektion eine kurze „cool down“-Einheit mit Taiji durchgeführt.

Nach und nach fand ich die Freude an den Formen bei Nord Shaolin und Taolu. Bei diesen Richtungen wird gegen ein imaginärer Feind gekämpft, mit Ausnahme den einstudierten Partnerkämpfe, wie man sie aus den Kung Fu Filmen kennt.

 

Im Jahr 2003 begann ich mit meinem regelmässigen Taiji Unterricht bei Meister Rong Jun. Die Freude, Begeisterung und Intensität nahm mehr und mehr zu, bis ich mich ganz dem Taiji Quan Unterricht widmete. www.taiji-wushu.ch

In den ersten Jahren trainierte ich Taiji als Ausgleichssport. Nach vielen Unterrichtsstunden empfand ich Taiji nicht mehr „nur“ als Ausgleichssport. Die bewusste Verbindung von der inneren und äusseren Haltung, öffnet mir eine ausgeglichene harmonische Lebenshaltung. Das Schulen der beiden Haltungen, findet über den Unterricht hinaus statt.

 

Das Unterrichten öffnet mir eine individuellere Sichtweise auf das Taiji Quan. Denn jede Schülerin und jeder Schüler ist auf seinem persönlichen Weg zum Taiji.

Beim Unterrichten helfen mir die bereits erlebten Erfahrungen mit den Kursteilnehmerin und Kursteilnehmern.

 

 

Auf spielerisch bewegendeART möchte ich Taiji Quan allen Interessierten weitergeben!